Weltbeste ÖPNV-Anbindung für einen chancenreichen und zukunftsfähigen StarPark

  • Die Jungen Liberalen Halle (Saale) begrüßen die aktuellen Entwicklungen im Star-Park. Wir fordern, dass das Gewerbegebiet an der A14 mehr Ansehen und Bedeutung in der Stadt erhält. Wir begrüßen die Erweiterungspläne sehr. Jedoch muss gleichzeitig die dazugehörige Infrastruktur wachsen. Der Standort kann nur dann attraktiver werden, wenn der öffentliche Personennahverkehr massiv ausgebaut wird und man somit mehr Bewerber ansprechen kann. Wir fordern deshalb die Stadt Halle (Saale) dazu auf, folgende Maßnahmen, in Absprache mit der NASA, dem MDV, der HAVAG und der Deutschen Bahn, zu realisieren.

Erhöhung der Fahrtaktung und der Anschlusssicherheit
Damit zukünftig die Beschäftigten auch bei Sichtarbeit einen sicher kalkulierbaren Arbeits- und Heimweg haben, sind folgende Maßnahmen zu treffen.
• Rufbuslinie Büschdorf (mit gescihertem Anschluss an die Straßenbahn) – StarPark während der Fahrzeiten der Straßenbahn im 30 Minuten-Takt
• Rufbuslinie Halle-Neustadt – Halle Hauptbahnhhof – StarPark außerhalb der Fahrzeiten der Straßenbahn im 60-Minuten-Takt
• eine Taktung an Schichtwechsel ist anzustreben

Anbindung von Halle-Neustadt
Um das hiesige Bewerberpotenzial in Halle Neustadt zu aktivieren, sollte eine Straßenbahn Halle-Neustadt – Halle Hbf – Büschdorf mit Anschluss an den StarPark eingerichtet werden

Bahnanbindung
Zur langfristen Anbindung sollte eine Regionalbahn zwischen Halle Hbf und dem StarPark geprüft werden. Die Investitionskosten erscheinen gering. Es müsste lediglich ein neuer Bahnsteig errichtet werden. Durch die Verlängerung einer bestehenden Regionalbahnlinie und die Integration in das Dieselnetz Sachen-Anhalt ließen sich weitere Fahrgastpotentiale erschließen und die Betriebskosten reduzieren.